„Von 0 auf 73,9“ – Rasches Ende :(

Hallo liebe Menschen!

Lange Zeit hat man Nichts von mir gehört, es ist echt still geworden. Und gleich zu Beginn: Das Projekt wird eingestellt, aus mehreren Gründen..

Die letzte Trainingseinheit des Blogs war tatsächlich auch meine vorletzte Trainingseinheit überhaupt. Diese ist stolze 4 Monate her. Der Fakt, dass ich in 4 Monaten nur auf eine weitere Trainingseinheit kam, bringt mich ohnehin zum Ende des Projektes, denn die Pause riskiert den Erfolg des Projekts aufs Schärfste.Ein kleiner Einblick: Der Urlaub, so enthusiastisch ich ihn angehen wollte, hat mich komplett aus dem Rhythmus gebracht. Die geplatzten Einheiten und gesundheitlichen Probleme des langen Urlaubs ruinierten vor allem meine Motivation. Die letzten 2 Monate bis zum Beginn meines Studiums verbrachte ich entweder zu hause oder im Pub. Fitnessstudio und Trainingsstrecken: Fehlanzeige. Aber das Vorhaben war noch immer im Kopf, nur kam ein weiteres Problem dazu. Monatelang hatte ich im Training keine Probleme mit meinem Knie. Die lange Zeit ohne Training baute die Muskulatur um mein operiertes Bein wieder ab und auch das andere Knie machte Probleme. Ich wagte mich tatsächlich wieder zu einer Einheit, aber diese war komplett im Sand verlaufen. Schon nach kurzer Zeit signalisierten mir beide Knie, dass sie keine Lust auf das Training haben. Schmerz statt pure Lust am Laufen. Was folgte war der Abbruch und ein kleiner Fußmarsch zurück zum Auto. Aufgrund von Terminen scheiterten dann Arzt-Termine, bei denen es vor allem um die Knie ging.

 

Ab Oktober dann das Studium. Ständiges Pendeln, eine hohe Motivation keine Veranstaltung zu verpassen (die jetzt jedoch schon verschwunden ist) und Stress standen von nun an der restlichen Motivation im Weg. Die Knie müssen erst wieder aufgebaut werden und selbst wenn, würde ich es im Juni maximal zum ersten Marathon schaffen. An regelmäßige Trainingspläne und -einheiten denke ich aktuell nicht. Aber ich plane fest ein, meine studiumsbedingten Freizeiten in Zukunft mehr mit Aufbau- und Ausdauertraining zu gestalten.

Was bleibt ist das bisschen Motivation, was mir noch geblieben ist und der Gedanke, dass es so nicht weitergehen darf. Die Schmerzen sind beim Gehen auch vorhanden. Wenn ich etwas länger mit dem Auto fahre, habe ich danach auch Schmerzen bzw. habe ich den Verdacht, dass mein eigenes gesundes Knie jetzt nicht mehr so gesund zu sein scheint. Das muss ich ändern und ich muss zumindest 1 bisschen Zeit in die beiden Knie investieren.

Ansonsten bedanke ich mich bei den wenigen Leser*innen. ABG Studios bleibe ich zum Glück erhalten und ich werde auch da weiterhin engagiert und fokussiert zur Arbeit schreiten. Freut euch auf die coolen Projekte, die wir in den letzten Wochen hatten!

Bis bald 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.