ENTDECKE DIE WELT: Bodensee – Teil IV

Komme ich nun zum letzten Teil meines Blogs über das Schwäbische Meer. Nachdem ich jetzt (fast) alles aufgelistet habe, was man hier nun machen kann usw. schlage ich euch jetzt noch vor, wie ihr bestenfalls eure Tage am Bodensee sinnvoll nutzen könnt. Es sei dazugesagt, dass ich die Touren für Fahrten mit dem Auto vorschlage und dazu schreibe, was mit der Bodenseeerlebniskarte kostenfrei wäre.

Salem, Pfullendorf, Unter-Uhldingen

Sehenswürdigkeiten:

  • Affenberg (BEK frei)
  • Kloster und Schloss Salem (BEK frei)
  • Seepark Golf und Fußballgolf Pfullendorf
  • Reptilienhaus Unter-Uhldingen (BEK frei)
  • (optional) Pfahlbauten Unter-Uhldingen (BEK frei)

 Je nachdem, wie viel Zeit verfügbar ist und das Wetter mitspielt, lässt sich dieser Tag einrichten. Alles ist an einem Tag zu schaffen, nur die Fahrten nach Pfullendorf und zurück dauern etwas. Salem wäre zusätzlich auch mit dem Erlebnisbus (ebenfalls BEK frei) zu erreichen. Dem Affenberg lege ich jeden Bodensee-Urlauber ans Herzen, man sollte aber recht gut zu Fuß sein. Außerdem braucht man gutes Wetter für viele der Tour-Aktivitäten. Die Pfahlbauten können etwas stressig und schwer einzuplanen sein. Das liegt an den festgelegten Führungen. Man kann viel Pech haben und genau dann ankommen, wenn gerade keine Führungen sind. Dennoch genießt man eine schöne Landschaft und ein abwechslungsreiches Programm.


Schweiz-Tour

Sehenswürdigkeiten:

  • Säntispark mit Bad
  • (optional) Abenteuerland Walter Zoo Gossau (BEK frei)
  • Maestrani/Chocolarium (Chocolarium BEK frei)
  • Kronberg/Säntis/Ebenalp/Hoher Kasten (alle BEK frei)

Das Bad des Säntisparks ist zwar teuer aber sehr empfehlenswert. 2 Stunden gehen in der Rutschenwelt schnell rum. Familienangehörige, die vielleicht lieber draußen bleiben wollen, können im Restaurant nebenan gemütlich frühstücken. Der Walter Zoo ist für mich optional. Ein Zoo-Besuch nicht recht viel Zeit in Anspruch. Es ist für Kinder empfehlenswert. Danach geht’s in die Schokoladenfabrik Maestrani. Probieren, kaufen und die Schokoladenwelt erleben. Einen Besuch ist es wert! Abschließen kann man den Tag mit einer der 4 Bergbahnen. Je nachdem, wie viel Zeit noch verfügbar ist, kann man auch die Anzahl der Bahnen eintakten. Von allen genießt man einen wunderschönen Ausblick. Wer 2 definitiv erledigen will, kann Ebenalp und Hoher Kasten einplanen. Die Talstationen der beiden Bergbahnen liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt.


Vorarlberg

Sehenswürdigkeiten:

  • Rolls-Royce Museum (BEK frei)
  • Krippenmuseum (BEK frei)
  • Karren
  • Inatura
  • (optional) Pfänder (BEK frei)

 Die ersten Sehenswürdigkeiten liegen klar in Dornbirn und sind dementsprechend problemlos kombinierbar. Das RR- und Krippenmuseum liegen direkt nebeneinander und sind von daher gut zu kombinieren. Auf dem Weg zurück nach Dornbirn liegt auf halber Strecke die Talstation des Karren. Fährt man nicht mit der Bahn, eignen sich die gut ausgebauten Wege zum Wandern. In der Stadt wartet dann das Inatura. Das große Museum eignet sich perfekt um ein paar Stunden zu verweilen. Ist dann noch Zeit übrig, der Verkehr günstig und die Massen halten sich in Grenzen, kann man den Pfänder einfach anschließen. Optional kann man auch hier hochlaufen und wandern.


Witzig-Wander-Weg

Sehenswürdigkeit:

  • Der Weg selbst (kostenfrei)
  • Zahnrad-Bahn Rorschach-Heiden (BEK frei)
  • Zahnrad-Bahn Walzenhausen Rheineck (BEK frei)
  • Schiffsverbindungen (BEK frei)

Wir starten von Lindau oder Wasserburg aus mit dem Schiff nach Rorschach. Nach Ankunft sind es nur wenige Meter vom Ausstieg bis zum Hafenbahnhof. Gleich dort fährt die Rorschach-Heiden-Bahn. In Heiden angekommen, kann man optional auf einen Turm steigen, um eine perfekte Aussicht über den Bodensee zu erhaschen. Folgt man den Wegweisern, geht es den Witzig-Wander-Weg entlang. Eine 8km lange Tour mit vielen Witzen. Dann in Walzenhausen angekommen, nimmt man die Zahnrad-Bahn bis Rheineck. Im kleinen Örtchen befindet sich eine kleine Altstadt. An den Anlegestellen des Rheins fährt man nun weiter bis Rorschach und anschließend wieder zurück nach Lindau und Wasserburg. Dabei sind die Abfahrtszeiten unbedingt zu prüfen, damit der Tag optimal geplant werden kann.


Mainau und Meersburg

Sehenswürdigkeiten:

  • Blumeninsel Mainau
  • Burg Meersburg (BEK frei)
  • Neues Schloss Meersburg (BEK frei)
  • Schiffsverbindung (BEK frei)
  • Omas Kaufhaus (BEK frei)

Für mich lassen sich die beiden Orte bestens kombinieren. Lohnen tut sich ein Beginn in Meersburg. In der Burg Meersburg werden, auch BEK frei, jede viertel Stunde thematische Führungen gegeben. Direkt nebenan befindet sich das Barockschloss, welches eine große Kunst- und Wertsachen-Ausstellungen anbietet. Beides ist gut zu kombinieren. Bei einem Gang durch die Altstadt stolpert man über Omas Kaufhaus. Im Hafen fahren gelegentlich die Schiffe nach Mainau. Ein Besuch auf der Blumeninsel rundet einen anschaulichen Tag gelungen ab.


Allgäu

Sehenswürdigkeiten:

  • Aquaria
  • Hochgrat (BEK frei)
  • Hündle oder Alpsee Bergwelt
  • (optional) Imberg
  • Bregenzerwälder Käsehaus Andelsbuch

Der Tag ist etwas für Frühaufsteher. Um 9 im Bad kann man gerne 2 Stunden genießen. Danach kann es auf die ersten Wandertouren gehen. Der Imberg, Hündle oder die Alpsee Bergwelt laden zum genüsslichen Bergsteigen ein. Mag man eine schöne Aussicht genießen, so fährt man hinauf zum Hochgrat. Zudem lassen sich am Hündle und an der Alpsee Bergwelt Sommerrodelbahnen fahren. Spaß ist da vorprogrammiert. Zuletzt steht nun ein Pflichtbesuch im Käsehaus von Andelsbuch an. Auf der Autofahrt zurück über Dornbirn und Bregenz lässt sich zuletzt auch noch der Bodensee genießen.

 



 

Natürlich lassen sich die vielen Sehenswürdigkeiten auch anders kombinieren. Die obenstehenden Tagestouren sind lediglich Empfehlungen von mir. Wer ganz mutig ist, fährt innerhalb von wenigen Tagen die komplette Radtour um den Bodensee. 273km lang mit viel See und Natur. Auch einzelne Fahrradetappen lassen sich gut mit den Kursschiffen kombinieren.

Das war es dann auch schon von meinem Bodensee-Blog.

Solltest du es die 4 Teile bis hier hingeschafft habe, verneige ich mich vor dir und bedanke mich für das Lesen!

Bei Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung und wer eine Zusammenfassung möchte, dem kann ich selbstverständlich auch zur Seite stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.